• Tanzcorps
    Eine grandiose Idee hatte 1973 der damilge Präsident Willi Gronen mit seinem
    Vorstand. Wie wäre es wenn wir eine Tanzgruppe gründen. Schnell waren weiße
    Röckchen und Dreispitz gekauft und unser Ehrenkapitän Fritz von Gehlen stiftet
    blaue Umhänge.
    Am 2. Februar 1974 traten sie als Kindertanzgruppe, bestehend aus 18 Mädchen
    und 2 Jungen, erstmals öffentlich auf. Die erste Leiterin dieser Tanzgruppe war
    Bärbel Hartmann.
    Birgit Pollheim wurde1977 die zweite Leiterin. Die Tanzgarde zeigte überall ihr
    Können und trat dabei sogar in Düsseldorf im Hotel Hilton auf. Durch Verbindungen,
    die Birgit nach Köln hatte, eroberte die Tanzgarde auch dort schnell die Herzen der
    Zuschauer.
    1979 übernahm Carola Vieht die Tanzgarde. Es kamen neue Städte hinzu wo
    unsere Garde das Publikum begeisterte. Solingen, Kempen, Neuss, nur einige sind
    genannt.
    1986 brach für unsere Tanzgarde ein neues "Zeitalter" an. Klaudia Schätzler
    übernahm die Garde. Sie gab ihr einen neuen Namen, das Tanzcorps der K.G.
    Kniebachschiffer. Wieder konnte eine Steigerung erzielt werden. Im Tanzcorps sind
    zwischenzeitlich über dreißig “Tanzmäuse” und erstmals auch “Tanzbären”, die ihr
    akrobatisches Können unter Beweis stellten.
    Unser Tanzcorps unter der Leitung und Betreuung von Klaudia Schätzler war in
    den Hochburgen des rheinischen Karnevals Köln, Düsseldorf und Bonn genau so zu
    Hause wie in Hilden. Überall ist unser Tanzcorps gern gesehen und feierte tolle  
    Erfolge.
    Im Mai 1989 fuhr unser Tanzcorps nach Warrington um mit einer Hildener
    Abordnung die 21 - jährige Partnerschaft Hilden - Warrington zu feiern.
    Ein überaus herzlicher Empfang wurde dem Tanzcorps bereitet. Beim Umzug durch
    die Stadt applaudierte ein begeistertes Publikum.
    Bei einem Auftritt auf Schloss Burg wurde unser Tanzcorps von Frau Hannelore
    Kohl gesehen. Sie war so begeistert, daß sie unser Tanzcorps 1991 nach Bonn in
    den "Langen Eugen" einlud.
    Einen weiteren Höhepunkt mit vielen persönlichen Erlebnissen folgte dann 1997
    beim XIII. Folklorefestival in Calpe (Süd-Spanien).
    Seit 1996 ist unser Tanzcorps das Ehrentanzcorps der Kölner Karnevalsgesellschaft
    "Frohsinn".
    1998 - ein weiterer Erfolg. Zweimal trat unser Tanzcorps im Fernsehen bei Lotti
    Krekel "närrische Hitparade" und bei der 750 Jahrfeier des Kölner Karnevals im
    Sportpalast auf.
    Alle diese Erfolge waren nur zu bewältigen durch hartes Training, äußerste Disziplin
    und kameradschaftlichem Teamgeist. Zweimal in der Woche wurde trainiert. Und
    das nicht nur kurz vor einer Karnevalssession sondern das ganze Jahr über.
    Es mussten nicht nur Schritte, Würfe oder Figuren einstudiert werden, sondern auch
    die Kondition musste stetig gesteigert werden, damit die Tanzmäuse und Tanzbären
    die 60 – 70 Auftritte in wenigen Wochen während des Karnevals bewältigen konnten.


    Ein absoluten Highlight in den letzten Jahren waren die Auftritte in der lachenden Kölnarena.  Dort trat das Tanzcorps 10 Jahre lang an jeweils elf aufeinander folgenden Abenden bis Karnevalssonntag vor jeweils 15.000 Zuschauern auf. Oft waren die Auftritte weit nach Mitternacht als Schlussnummer mit den Black Fööss oder den Höhnern.
  • Aber in den letzten Jahren zeigte sich immer mehr, dass für ein Tanzcorps auf
    diesem hohen Niveau der Nachwuchs in Hilden fehlt. Nachdem die Tanzcorpsleiterin
    Klaudia Schätzler ihren Rücktritt ankündigte – 22 Jahre harte Arbeit waren einfach
    genug – brach das Tanzcorps komplett zusammen.
    Eine Session sollte es noch werden.
    Nochmal einmal eine tolle Session. Nochmal 60 bis 70 Auftritte und nochmal an elf
    Abenden in der Kölnarena auftreten.
    Am 4. Februar 2008 am Rosenmontag beim Stadtempfang in der Hildener Stadthalle
    war der letzte Auftritt. Viele Tränen flossen nicht nur bei den Tanzmäusen und
    Tanzbären sondern auch bei den Mitgliedern der Gesellschaft.
    Ein Stück Geschichte Kniebachschiffer ist zu ende.
    Doch sollte es das gewesen sein? Sollte so die Geschichte eines so einzigartigen
    Tanzcorps zu Ende gehen?
    Ganz sicher nicht! Sagten sich einige Tanzmäuse und Tanzbären. Zunächst traf man
    sich noch recht locker um dann wieder mit dem Training zu beginnen. Eine weitere
    Session konnte so erfolgreich bestritten werden.
    Es folgt jedoch im Jahre 2011 der nächste „Knall“ und es blieben lediglich 8
    Tanzmäuse, die jedoch in der folgenden Session alles gaben um das Tanzcorps
    am Leben zu erhalten. Zwei weitere Aktive kümmerten sich um die Mädels und
    versuchten weitere Auftritte zu generieren.
    Was schier unmöglich schien und was auch keiner gedacht hatte geschah. Es
    kamen im Jahr 2014 die ersten neuen Gesichter hinzu.
    2015 übernahm zunächst Claudia Peters, unterstützt von Julia Arnold das Training
    und zum ersten mal konnte das Tanzcorps wieder zwei Tanzpaare aufbieten. Es
    wurden auch zwei neue Tänze einstudiert und mit sichtlichem Erfolg dem erstaunten
    Publikum dargeboten. Was keiner in den zurückliegenden Jahren geglaubt hatte
    geschah, das Tanzcorps Kniebachschiffer wurde größer und erfolgreicher.
    2016 erfolgte dann die Übergabe der Verantwortung an Julia Arnold. Mit ihren
    grade mal 30 Jahren übernahm sie Leitung und Training der Tanzcorps und tanzte
    auch selbst weiter.
    Heute, im Jahre 2018 – im 44. Jahr seines Bestehens – blickt das Tanzcorps
    Kniebachschiffer auf 21 aktive Tanzmäuse und Tanzbären.
    Diesen eingeschlagenen und erfolgreichen Weg wollen wir weiter beschreiten und
    die sehr erfolgreich Vergangenheit zur Gegenwart und zur Zukunft machen.
  • Am 11.11.2018 wurde dann der Grundstein für die Ahoi-Flotte gelegt.









    Weiter Infos findet ihr bei Facebook oder bei Instagram




Info